Säureopfer

 

Hallo liebe Freunde,

 

letzte Woche erhielten wir eine Nachricht mit den schrecklichen Bildern dieser Schwester aus Kamerun.

Sie wurde von ihren Stiefsöhnen mit Säure überschüttet und erlitt schlimme Verunstaltungen. Auch ihre Augen wurden verätzt und sie kann fast nichts mehr sehen.

Die Untersuchungen und Behandlungen, die notwendig sind, um ihre Situation ein wenig zu verbessern, werden viel Zeit und Geld beanspruchen.

 

Wir haben zwei Möglichkeiten gefunden, um ihr zu helfen. In diesem Monat wird das Hospitalschiff "Mercy" in Douala anlegen und längere Zeit dort Kranke behandeln.

Wir haben bereits Kontakt mit den Verantwortlichen aufgenommen und hoffen, dass die Schwester evtl. dort behandelt werden kann, obwohl die Ärzte dort schon mehr Anmeldungen von Kranken erhalten haben als sie behandeln können. Dafür könnt Ihr beten.

 

Als zweite Möglichkeit gibt es einen deutschen Arzt (Plastischer Chirurg) in Ngaundere, der sie ggf. operieren kann. Unser Vorsitzender, Klaus Rathgeber, hat bereits mit ihm Kontakt aufgenommen, falls es mit der Behandlung auf der "Mercy" nicht klappt und er ist auch bereit dazu, sie zu behandeln.

 

Da die zu erwartenden Operationen sehr viel Geld kosten werden, bitten wir um Spenden, damit dieser Frau geholfen werden kann.

Ihr Mann, der sie bisher versorgt hat, ist leider im vergangenen Jahr verstorben und sie ist allein und mittellos.

 

Wir wünschen Euch noch weiterhin einen schönen Sommer,

 

euer Afrikaprojekte Team.

 b_296_212_16777215_00_images_articles_saeureopfer.png