Dankesbrief Lumiere Cameroon 2016

Liebe Freunde von AFRIKA-Projekte e.V.,
lieber Werner Thielmann,

das vergangene Jahr 2016 war eine Herausforderung für die Association Lumière-Cameroun.
Wir danken Euch herzlich, dass Ihr unsere Aktivitäten unterstützt habt. Mit Eurer Hilfe konnten
wir unsere Vision angehen, ein eigenes Centre Lumière-Cameroun zu errichten. Dank Eurer
Unterstützung konnten wir ein Grundstück kaufen und Anfang November mit dem Bau
beginnen.
Im Jahr 2016 haben wir folgende Zuwendungen von AFRIKA-Projekte e.V. erhalten:

  • 10. Februar 2016 - 10.000,00 € (6.550.507 XAF) für den Kauf des Grundstücks und für das Bauprojekt
  • 1. November 2016 - 12.000,00 € (7.832.727 XAF), die sich wie folgt aufteilen: 5.070.00 € für das Bauprojekt und 6.030,00 € für den Brunnenbau
  • 19. Dezember 2016 - 12.000,00 € (7.862.421 XAF), die sich wie folgt aufteilen: 10.000,00 € für das Bauprojekt und 2.000,00 € für den Brunnen auf dem Baugrundstück.

Weiterlesen: Dankesbrief Lumiere Cameroon 2016

Der Brunnen in Menguer liefert sauberes Wasser!

Liebe Freunde von AFRIKA-Projekte,

heute können wir Euch die freudige Mitteilung übermitteln, dass der von AFRIKA-Projekte e.V. mittels eines privaten Spenders finanzierte Brunnen in Menguer endlich fertiggestellt ist und gut funktioniert. Wir mussten noch einmal die Luft anhalten und beten. Erst die dritte Bohrung war erfolgreich. Derjenige, der das Gelände erkundet hat, hatte erwähnt, wenn auch die dritte Bohrung fehlschlägt, dann gibt es kein Wasser im Dorf Menguer. Alle Verantwortlichen von Lumière-Cameroun haben sich auf die Knie begeben und zu unserem Herrn gebetet. Und Er hat unsere Gebete erhört. Nun hat Menguer sauberes Wasser. Hier ein paar Eindrücke von unserem Besuch in Menguer bei der Übergabe an die Bevölkerung.

Weiterlesen: Der Brunnen in Menguer liefert sauberes Wasser!

Kurzbericht K. Ratgeber - Pumpe in Gassa

Choleraepidemie im Norden Kameruns

Die Pumpe des neuen, von AFRIKA-Projekte finanzierten Brunnens in Gassa funktioniert gut und liefert sauberes Trinkwasser. Wie wichtig das momentan ist, zeigen die vielen Toten auf Grund der Choleraepidemie, die in unserer Region ausgebrochen ist. Es regnet gut und viel, doch der Nachteil ist, dass das Wasser verseucht ist und viele
Menschen einfach jedes Wasser trinken und es an einfachsten hygienischen Maßnahmen fehlen lassen. Ich habe noch keine Information, doch ich nehme an, dass Gassa von Cholera verschont ist, dank des Brunnens. „Wasser ist Leben!“', '

Wie gesagt: Es regnet in diesem Jahr regelmäßig und viel. Auch jetzt prasseln die Regentropfen auf das Dach. Ihr würdet das Land jetzt nicht wieder erkennen. ALLES IST GRÜN! Es grünt und sprießt in allen Ecken und Enden. Wie die Cholera zeigt, hat alles seine guten und schlechten Seiten. Da ist noch viel Aufklärungsarbeit nötig. Auch eine Aufgabe für unsere Schulen.

Seid lieb gegrüßt, Marguerite u. Klaus.

Dankesbrief aus Batouri

Liebe Freunde der "AFRIKA-Projekte",

Am 15. Februar 2010 haben wir in Yaoundé eine zweckgebundene Spende über 5.000,- Euro von euch bekommen. Mit diesem Geld sollte die Umzäunung des Schulgeländes gebaut werden. Am 18. März konnten wir mit den Arbeiten beginnen und können Euch nun Bilder der Fertigstellung unserer Umzäunung zeigen.


Auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal herzlich bei euch bedanken und wünschen Gottes reichen Segen!


Mit freundlichen Grüßen,
Eure Hans-Jürgen und Erika Klußmann sowie Stefanie Osthof.

 

Zur Bildergalerie