Es wird grün in Karagari.

 

Noch im Dezember hatte das Team von Lumière-Cameroun bedenken, ob die Frauen in dem kleinen Dorf Karagari die viele Arbeit in ihrem ein Hektar großen Obst- und Gemüsegarten bewältigen können. Neben ihrem Alltag - Familie, Kinder, Haushalt, das eigene Feld bestellen - müssen sie sich jetzt auch um die Bäumchen und das Gemüse kümmern, die sie im Dezember und Januar gepflanz haben. Auch gehen sie noch drei Tage in der Woche in die "Mama-Schule" um lesen, schreiben und rechnen zu lernen.

Jetzt sehen sie, wie es grünt. Die gepflanzten Bäumchen sind gut angewachsen. Nur wenige mussten nachgepflanzt werden. Bald können sie das erste Gemüse auf dem Markt verkaufen. Zu sehen, wie all die anstrengende Arbeit in den letzten Monaten Früchte trägt, ist eine große Motivation und setzt ungeahnte Kräfte frei.

Wir wünschen den Frauen weiterhin viel Erfolg. Möge die Wüste blühen.

Es wird grün im Obst- und Gemüsegarten der Frauen in Karagari.

Rechts ein Neembau, der schnell wächst, die Obstbäume vor Wind schützt
und in wenigen Jahren Feuerholz für die Küche liefert.

Links, ein Papayabaum ist schon recht groß. Rechts ein Zitrusbäumchen, es ist
gut angewachsen.